Peak Oil

Die Studie des Planungsamts der Deutschen Bundeswehr kommt zum Schluss, dass ein globaler Mangel an Erdöl ein systemisches Risiko darstellt und jedes gesellschaftliche Subsystem von der Erdölknappheit betroffen sein wird. Peak Oil führe ausserdem zu einer geopolitischen Machtverschiebung. Die Studie hält fest, dass Erdöl in absehbarer Zukunft knapp werden und den erwarteten Bedarf nicht mehr decken kann. Es müssten deshalb Alternativen zum Erdöl erforscht und eingesetzt werden. Denn nach Eintreten des Peak Oil könnten Wirtschaftssysteme zusammenbrechen.

Die Bundeswehr bilanziert: „Anschaulich ist, an was man sich gewöhnt hat. Das Durchdenken der Konsequenzen des Peak Oil wird nicht von den alltäglichen Erfahrungen und nur partiell von historischen Parallelen geleitet. Entsprechend schwierig ist es sich vorzustellen, welche Bedeutung ein sukzessiver Entzug einer der wichtigsten Energiequellen unserer Zivilisation haben kann. Psychologische Barrieren sorgen für das Ausblenden an sich unbestreitbarer Fakten und führen zu fast instinktiver Ablehnung einer eingehenden Auseinandersetzung mit dieser schwierigen Thematik. Der Eintritt des Peak Oil ist jedoch unvermeidlich.“ (S. 87)